Abenteuer Seenland (ca. 6 Tage)

Die Tour führt Sie von Zehdenick nordöstlich in die Lychener Gewässer, über Fürstenberg bis ins malerische Hafendorf Rheinsberg. Dieser Teil der Oberen Havelwasserstraße ist traditionelle Wassersportregion. Das Revier bietet unendlich viele Möglichkeiten zum Wasserwandern. Anrainerorte voller Geschichte, Flussauen, Wälder und Moore sowie viele unberührte Buchten entlang der Seen sorgen für Entspannung pur.
Die Tour führt Sie von Zehdenick nordöstlich in die Lychener Gewässer, über Fürstenberg bis ins malerische Hafendorf Rheinsberg. Dieser Teil der Oberen Havelwasserstraße ist traditionelle Wassersportregion. Das Revier bietet unendlich viele Möglichkeiten zum Wasserwandern. Anrainerorte voller Geschichte, Flussauen, Wälder und Moore sowie viele unberührte Buchten entlang der Seen sorgen für Entspannung pur. Obwohl dies eine eher kurze Tour ist, steckt sie doch voller Schönheit und Stille und ist der ideale Auftakt für einen wunderbaren Urlaub. Für diese Tour besteht keine Führerscheinpflicht.
 

Tag 1: Fahrzeit ca. 4 – 5 Stunden, 4 Schleusen

Sie starten vom Heimathafen Marina Zehdenick. Die Havel schlängelt sich wunderschön durch die eiszeitlich geprägte Endmuränen- Landschaft Richtung Norden. Vorbei am Ziegeleipark Mildenberg und dem kleinen Dorf Burgwall erreichen Sie das Wasserkreuz zwischen der oberen Havelwasserstraße und der Abzweigung in die Templiner Gewässer. Sie folgen der Havel in Richtung Nordwest über backbord und erreichen die Schleuse Schorfheide.
Weiter geht es durch die Schleusen Zaaren und Regow. Die Havel ist geprägt von zahlreichen 90 Grad Biegungen und einer herrlichen Landschaft an ihren Ufern. In Bredereiche durchfahren Sie die vorerst letzte Schleuse vor dem Stolpsee. Der Stolpsee ist wiederum ein Wasserkreuz. In Richtung Osten können Sie über die Schleuse Himmelpfort und die herrliche Woblitz die Lychener Gewässer erreichen. Nördlich geht es weiter nach Fürstenberg/Havel. In einer der Marinas oberhalb oder unterhalb der Schleuse machen Sie für die Nacht fest.
 

Tag 2: Fahrzeit ca. 5 Stunden, 2 Schleusen

Von Fürstenberg führt Sie der Törn über die Steinhavel, den Röblinsee, Menowsee, Ziernsee bis auf den Ellbogensee. Genau in der Seemitte befindet sich auf der Steuerbordseite die Abzweigung zur Finowhavel und nach Wesenberg. Die Marina Priepert, gelegen vor der Einfahrt auf den großen Priepertsee, bietet hervorragende Liege- und Einkaufsmöglichkeiten. Nachdem Sie die Schleuse Strasen durchfahren haben, queren Sie den kleinen und großen Pälitzsee und den Schleusenkanal. An Backbord liegt die Marina Wolfsbruch mit ihren zahlreichen Gastliegeplätzen und einem hervorragenden Hotel. Hier können Sie komfortabel übernachten.
 

Tag 3 und 4: Fahrzeit ca.1 Stunde, 1 Schleuse

Am Morgen fahren Sie weiter durch die Schleuse Wolfsbruch nach Rheinsberg. Von Weitem sehen Sie schon den 22 Meter hohen Leuchtturm, der die Hafeneinfahrt markiert. Über 1.000 Meter Spundwand mit Versorgungseinrichtungen stehen für Gastlieger zur Verfügung. In 15 Minuten erreichen Sie die Stadt Rheinsberg. Das 1734 von Friedrich-Wilhelm gekaufte Rheinsberger Schloss liegt direkt am Rheinsberger See und beherbergte viele Größen aus Kultur und Politik. Nehmen Sie sich einen Tag Zeit um den Charme des Hafendorfes zu genießen.
 

Tag 5 und 6: Fahrzeit ca. 2 Tage

Nach dem Sightseeing in Rheinsberg fahren Sie gemütlich wieder zurück nach Zehdenick.
Kommentar hinzufügen

Sicherheitscode

Keine Kommentare vorhanden.