Mit Boot & Fahrrad unterwegs

Start an der Marina in Zehdenick. Sie fahren nach Norden in Richtung Fürstenberg/Havel. Die Havel schlängelt sich durch Wiesen und Wälder, vorbei an breiten Schilfgürteln und Seerosenfeldern. Vier Schleusen liegen auf Ihrer heutigen Route. An der Sportboot- liegestelle Himmelpfort haben Sie Ihr Tagesziel erreicht. Hinter Himmelpfort fahren Sie auf der malerischen Woblitz nach Lychen. Sie überqueren den kleinen und großen Lychensee, durch- fahren die Brücken zum Stadthafen Lychen. Hier finden Sie einen komfortablen Anleger. Der Ausgangspunkt für Ihre erste erlebnis- reiche Fahrradtour ist erreicht.

Tag 1: Fahrzeit ca.4 Stunden, 4 Schleusen

Start an der Marina in Zehdenick. Sie fahren nach Norden in Richtung Fürstenberg/Havel. Die Havel schlängelt sich durch Wiesen und Wälder, vorbei an breiten Schilfgürteln und Seerosenfeldern. Vier Schleusen liegen auf Ihrer heutigen Route. An der Sportboot- liegestelle Himmelpfort haben Sie Ihr Tagesziel erreicht.

Tag 2: Fahrzeit ca. 2 Stunden, 1 Schleuse

Hinter Himmelpfort fahren Sie auf der malerischen Woblitz nach Lychen. Sie überqueren den kleinen und großen Lychensee, durch- fahren die Brücken zum Stadthafen Lychen. Hier finden Sie einen komfortablen Anleger. Der Ausgangspunkt für Ihre erste erlebnis- reiche Fahrradtour ist erreicht.

Tag 3: Fahrzeit ca. 5 Stunden, 2 Schleusen

Von Lychen aus geht die Fahrt weiter nach Norden in Richtung der Rheinsberger Gewässer. Durch Fürstenberg/Havel, die Schleuse Steinhavel, den Röblinsee, Menowsee, Ziernsee auf den Ellbogensee. Etwa in der Seemitte befindet sich an der Steuerbordseite die Marina Priepert. Dort finden Sie gute Einkaufs- und Liegemöglichkeiten.

Tag 4: Fahrzeit ca. 5 Stunden, 2 Schleusen

Weiter geht es durch die Schleuse Strasen über den großen und den kleinen Pälitzsee in den Hüttenkanal durch die Schleuse Wolfsbruch, bis zum Haus am See (Zechliner Hütte linkes Ufer). Hier lohnt sich immer eine Rast um in dem gepflegten Restaurant Mittag zu essen.
Der Törn führt sie weiter bis nach Rheinsberg. Der aus der Ferne schon gut sichtbare Leuchtturm thront in seiner ganzen Größe (22 Meter) an der Einfahrt zum Rheinsberger Hafendorf. Hier stehen viele sehr schöne Liegeplätze für Gastlieger zur Verfügung und Sie finden alles für einen entspannten Stopp vor Ihrer nächsten Fahrradtour.
Rheinsberg eignet sich auf Grund seiner geografischen Lage und des gesunden Klimas besonders gut zur aktiven Erholung. Mehr als 50 Seen, große zusammenhängende Waldgebiete und versteckte Orte mit Geschichte warten darauf, erkundet zu werden.
Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, profitiert vom überwiegend flachen Gelände und vom Radwegenetz. Vom Radweg Berlin – Kopenhagen gibt es einige Abzweigungen nach Rheinsberg.

Tag 5: Fahrzeit ca. 4 - 5 Stunden, 3 Schleusen

Von Rheinsberg geht es weiter über den Pälitzsee, Canower See, Labussee den Vilzsee, den Zootzensee nach steuerbord in die Mirower kleinen Seen zum Stadthafen von Mirow.
Die Stadt Mirow liegt inmitten einer bezaubernden Wald- und Seenlandschaft der Mecklenburgischen Kleinseenplatte. Die roman- tische Schlossinsel mit dem historischen Torhaus (1588 erbaut), dem Residenzschloss und der ehrwürdigen Johanniterkirche lädt zum Träumen und Verweilen ein. Direkt an der Müritz-Havel-Wasserstraße gelegen bietet Mirow ideale Bedingungen für alle Wassersportarten.
Autofreie Wald- und Landwege sprechen besonders Wanderer, Radler und Reiter an. Die Umgebung mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ist ein Anziehungspunkt für Naturfreunde. Genießen Sie Ihre Tour.

Tag 6 und 7 Entspannte Rückreise nach Zehdenick

Passende Bordfahrräder auch als E-Bikes können Sie bei uns in der Marina ausleihen.
Kommentar hinzufügen

Sicherheitscode

Keine Kommentare vorhanden.